Bookmark & Share Subscribe to Feed
Architekturmagazin | Architektur und Kunst
x

Der Kochtisch ist ein puristisches Design-Statement


next125 KochtischDer Tisch ist der Mittelpunkt der Küche und des Lebens. Die Verbindung von Vorbereiten und Kochen mit dem geselligen Zusammentreffen der Menschen inspirierte die Designer von next125 dazu, einen Kochtisch zu entwickeln und zu gestalten, der die Küchenkultur neu definiert. Die entstandene Kochinsel ist funktionaler Purismus.

x

Restaurant-Einrichtung mit fernöstlichem Flair


Fliesen von Rako im Restaurant East in KiewElementare Baustoffe und individuelles Design ergänzen sich im Restaurant „East“ in Kiew zu einem bemerkenswerten Konzept. Holz, Wasser, Feuer und Metall standen bei der Raumgestaltung im Fokus. Außerdem spielt Stein eine wichtige Rolle.

x

Bodenbelags-Qualitäten für den Objekt- und Privatbereich von GERMAN RUGS


GERMAN RUGSAbgepasste Teppiche von GERMAN RUGS sind funktional und vielseitig kombinierbar. Erstmals ist die Marke auf der Kölner Möbelmesse vertreten. Im letzten Jahr von den beiden Interior-Spezialisten Cordula Jahn und Danijel Baric gegründet, will GERMAN RUGS die Auseinandersetzung und Interaktion mit dem Raum.

x

Gute Lichtverhältnisse und angenehme Raumakustik


Die Firma Durach ist bei vielen Fachplanern und Architekten als Hersteller hochwertiger Beschattungssysteme bekanntEin wichtiger Aspekt, den die Firma Durach auf der Messe R+T in Stuttgart präsentiert, sind Sonderlösungen im Bereich Rolloanlagen. Beispielsweise bietet das Unternehmen für seine Systeme Spezialträger an, die den Lichtspalt zwischen den einzelnen Behängen minimieren.

x

Multifunktionales Sitzsystem in Modulbauweise: modul21


Multifunktionales Sitzsystem in Modulbauweise: modul21»modul21« ist ein multifunktionales Sitzsystem in Modulbauweise. Herzstück ist ein aufeinander abgestimmtes Rastersystem aus Polsterelementen, das auf einem eigens entwickelten Tragrahmensystem aus Aluminium montiert wird.

x

Ur-Erlebnis des Klangs


Avantgarde AcousticEin akustischer Rausch. Ein Moment, der Hören für immer verändert. Auf die ersten körperlichen Reaktionen folgen Zweifel, dann Verwirrung und pures Erstaunen. Flankiert von rätselhaften Glücksgefühlen. Ein Ur-Erlebnis. Die Ohren gehen auf und der Mund bleibt offen. Man wird eins mit der Musik. Alles Vorherige – es verblasst für immer.

x

Der Tisch als Werkbank


planmöbel stattet Berner Group Rheinauhafen mit unit ausDer Gebäudesolitär des Kölner Kontor 19 steht in direkter Nachbarschaft zum prominenten Ensemble der drei Kranhäuser am Rheinauhafen. In dieser binnenmaritim geprägten Lage hat sich die Berner Group eine Bürolandschaft gestalten lassen, die mit Werkstatt-Referenzen auf die Firmen-DNA verweist. Bei den Arbeitsplätzen setzt das Büro hell und freundlich auf das modulare Möbelsystem unit von planmöbel.

x

Klassiker: Stapeltischchen von Hans Bellmann


Stapeltischchen von Hans BellmannGrazil und elegant: Das Stapeltischchen ist eine äußerst praktische Schönheit. Hans Bellmann entwarf das stapelbare Satztischchen im Jahr 1954. Es wurde ab 1954 und bis zum Beginn der 70er Jahre hergestellt. Nun, nach etwa 40 Jahren im Dornröschenschlaf, startet seine zweite Karriere.

x

Let It Snow mit dem Stuhlklassiker nach den Entwürfen von Charles und Ray Eames


Stuhlklassiker nach den Entwürfen von Charles und Ray EamesRechtzeitig zur kalten Jahreszeit kommt der gänzlich weiße, lammfellbedeckte »DSR« nach den Entwürfen von Charles und Ray Eames auf den Markt. Er entstand in Kooperation zwischen minimum und Vitra und greift den andauernden Trend zu monochromer Farbgestaltung auf. Das elfenbeinfarbene Lammfell unterstreicht den chromatischen Minimalismus und sorgt für Wärme und Behaglichkeit.

x

Stuhl- und Tischprogramm »Occo« mit einem Design von jehs+laub


Stuhl- und Tischprogramm Occo von Wilkhahn mit einem Design von jehs+laubMit »Occo« haben die Designer Markus Jehs und Jürgen Laub für Wilkhahn ein Stuhl- und Tischprogramm entworfen, das nicht nur sehr gut aufeinander abgestimmt ist, sondern auch große Einsatzbreite und enorme Gestaltungsvielfalt mit einer wiedererkennbaren Formensprache verbindet.